Wer da???? Bremen! oder die magische Zahl 3

von Tocotommy
In den letzten Jahren hat sich Bremen zu einem Lieblingsgegner von uns entwickelt. Ich erinnere mich gerne an die Raul-Galas vor 2 und vor 3 Jahren, aber auch frühere Spiele gegen Bremen hatten es in sich. Besonders sind da zwei Spiele in meinem Kopf geblieben.
In der Saison 94/95 ging es für uns beim Spiel gegen Bremen einzig und allein darum zu verlieren. Werder kam als Spitzenreiter zu uns, Zweiter war der BxB und wir wollten verhindern, dass der BxB Meister wird. Leider(???) kam es anders, wir machten das beste Spiel der Saison und führten zwischenzeitlich 4-0, Herzog verkürzte zwar per Doppelpack noch, aber am Ende siegten wir 4-2! Auf der Rückfahrt hissten dann BxB-Fans Transparente mit „Danke S04“ auf etlichen Autobahnbrücken. Durch unseren Sieg wurde der BxB am Ende tatsächlich Meister….was für ein schrecklicher Sieg!!!!

Pokalhalbfinale 2005: In den letzten Jahren haben wir uns gerne in Bremen bedient und holten einige Leistungsträger nach GE. Es war klar, dass ein gewisser Fabian Ernst ab der nächsten Saison bei uns spielen wird und Ailton hatten wir auch schon in unserer Mannschaft. In einem wirklich packenden Pokalspiel stand es nach 120 Minuten 2-2, Elfmeterschießen war angesagt! Wir führten schon klar und deutlich, bevor Oude Kamphuis und auch Ailton verschossen, Fabian Ernst hat sich bei den Schalke-Fans beliebt gemacht als er beim Elfer ausrutschte. Unser Pokalheld war Frank Rost (auch Ex-Bremer), erst hielt er 3 Elfer und setzt dann den entscheidenden Elfer in die Maschen. Berlin klargemacht und ein wirklich tolles Halbfinale gesehen. Die Arena bebte!

Nach diesen kleinen Erinnerungen geht’s jetzt zum heutigen Spiel. Klare Sache, ein 3er musste her! Wie bei jedem Heimspiel machten wir uns per Zug auf dem Weg nach GE! Unser RPK-Koch Franky kam heute nur mit 2 Knoppers und einem Kaltgetränk zum Gleis, daher hieß es für uns Hungern! Nach kurzem Halt am HBF GE ging es Richtung Arena. Die Aufstellung war für uns ein Schock, Jones spielt von Anfang an und dies ist in dieser Saison ein klares Zeichen dafür, dass wir als Verlierer vom Platz gehen. Das Spiel fing recht gut an, Draxler hatte eine 1904%- Torchance kläglich vergeben, Bremen tat uns diesen Gefallen bei ihrer ersten Torchance nicht. Nachdem Neustädter vorher schon einige Fehlpässe fabriziert hatte, tat er dies auch nochmal und verschuldete den Gegentreffer. Auf dem Klo wurde dann mal direkt ein neuer Torwart von einem Fan gefordert, obwohl Pannen-Timo an diesem Tor rein gar nix machen konnte. Vielleicht hatte der Fan jedoch hellseherische Fähigkeiten, denn Timo patzte in der 2.Halbzeit und schoss einen Rückpass direkt vor die Füße des Bremer Stürmers Elia, der jedoch „unter Schock“ stand und ausrutschte! Durchatmen! Glück Gehabt! Bis zu dieser 60. Minute war von unseren beiden Häuptlingen Draxler und Boateng rein gar nix zusehen, allein Max Meyer setzt bis dahin gute Akzente. Aber Häuptlinge sind ja Häuptlinge weil sie ein Spiel alleine entscheiden können und so kam es dann auch, Draxler bereitete mustergültig das 1-1 vor, Boateng versenkte die Kugel per Kopf zum Ausgleich, Fuchs bereitet dann auf die gleiche Art das 2-1 vor, wieder versenkte Boateng die Kugel per Kopf ins Netz. Spiel gedreht und der erste Kopfball-Doppelpack von Gangbang-Boateng in seiner Karriere. Den Schlusspunkt setzte der wiedergenesene Düsen-Jeff Farfan nach Vorlage von Draxler in der Nachspielzeit. 3-1! 3 Punkte für unseren Club!
Auf der Rückfahrt haben wir uns mal wieder von unserer sehr guten Seite gezeigt und haben 2 Bremer Fans bis Düsseldorf begleitet und das Spiel mit ihnen analysiert. In Düsseldorf haben wir festgestellt, dass man gut und günstig mit dem HKX fahren kann. Da der Regionalexpress Verspätung hatte, versuchten wir unauffällig in den HKX einzusteigen und umsonst nach Köln zu kommen. Nach gefühlten 19,04 Sekunden kam jedoch schon der Zugbegleiter. Er wollte die Fahrkarten sehen, da wir keine hatten stellten wir uns alle auf 15 Euro ein, er forderte jedoch läppische 3 Euro, gab sich jedoch auch mit 2,20 Euro zufrieden. So kamen wir gut und günstig zurück nach Köln. Der Abend endete dann mit ein paar frisch gezapften Veltins in der Lotta. Ein blauweißer Matrosenchor sorgte dabei noch für sehr gute Unterhaltung. In diesem Sinne! 3 Punkte, 3 Tore! 3 Euro HKX!


Impressum | Datenschutz | Sitemap
Rheinpott-Kanaken