Eiskalt 3 Punkte entführt

von Nils

Zum Rückrunden Auftakt ging es für den S04 in die Hansestadt Hamburg.

Da Hamburg (aus Kölner Sicht) nicht gerade um die Ecke liegt, wurde bereits auf dem Weg zum Auswärtsspiel nach Mönchengladbach das Smartphone gezückt, um sich über die Bahnpreise nach Hamburg zu erkundigen.

Nach einem kurzen Preisvergleich wurde das Angebot der DB gebucht, bei dem wir uns sicher waren, das Schnäppchen gemacht zu haben.

Samstagmorgen Anreise und Sonntagmittag wieder zurück; eigentlich wie gemalt. Wäre da nicht die Deutsche Fußballiga gewesen. Anstoß: Sonntag 17:30 Uhr.

Es gibt schlimmeres, dachte sich die Reisegruppe aus Köln die trotzdem Samstagmorgen gegen 07:00 Uhr in den IC Richtung Hamburg-Altona stieg.

Die Anreise verlief sehr entspannt. Bier ersetzte den Schlaf und Schlaf ersetze das Bier. Ankunft in Hamburg bei unglaublichen -12 Grad (Köln 6 Grad) dann um 12:30 Uhr.

Überraschenderweise gab es auf dem Bahnhofvorplatz einen kleinen französischen Markt der Glühwein ausschenkte, sodass dies ohne größeres Zögern die erste Anlaufstelle war.

Nach dem Glühwein und einem kleinen Lagecheck wurde eine Kölsch Kneipe ins Visier genommen. Französischer Glühwein und Kölsch, willkommen in Hamburg.

Aufgewärmt und frisch gestärkt machten wir uns in Richtung Elbchaussee.
Dort die nächste Rast (Es war einfach viel zu kalt) in einem netten, nennen wir es mal Café.
Jetzt schnell noch ein paar Fotos vom Hafen und rüber in die Schanze zum Fußballgucken.

Der Geheimtipp für den Fußballsamstag war das „Backbord“.
Im Backbord fühlten wir uns direkt gut aufgehoben, denn der Wirt war Schalker.
Durch die blaue Brille betrachtet ein perfekter Spieltag, jetzt nur noch ein Auswärtssieg und wir wären wieder dick im Geschäft im Rennen um die Champions League Plätze.

Aus dem Backbord raus ging es rüber zu der „kleinen Pause“, wo frisch gegrillte Burger serviert wurden, von da aus weiter zum „Klaus“.

Beim Klaus schien die Welt stehen geblieben zu sein.
Aschenbecher auf der Theke und Musik aus der Jukebox machten den Abend erst richtig Rund, dazu noch ein Publikum, dem man problemlos die Dartpfeile über die Köpfe Richtung Scheibe schmeißen konnte.

Sonntagvormittag ging es Richtung Fantreff im St. Pauli Clubheim.
Nach ein paar frischgezapften und verstärkt durch David und seinen Anhang, machten wir uns auf Richtung Volkspark, um die restlichen Kanaken in empfang zu nehmen.

Das Spiel gestaltete sich heiter bis freundlich und der so schmerzlich vermisste Hunter brachte uns Mitte der ersten Halbzeit in Führung.
Die Stimmung entwickelte sich super, nur die kälte war die einzige Spaßbremse.
Zur Halbzeit wurde schon gescherzt „jetzt schnell zwei Buden und wir fahren zur 60sten Heim“ Die muss wohl der Fußballgott gehört haben und via Doppelschlag sorgten Farfan und Meyer für das 0-3.
Fortan war nur noch abfeiern angesagt, sogar die kälte war jetzt nebensächlich.

Nur der S04!


Impressum | Datenschutz | Sitemap
Rheinpott-Kanaken